Theres Eugster-Keller

Theres Eugster-Keller wurde 1945 geboren. Sie lebt und arbeitet in Rodersdorf. Beruflich ist sie Zeichenlehrerin, Malerin und Kunsttherapeutin. Nach vielen Jahren Unterricht an einem Basler Gymnasium machte sie sich selbständig und arbeitet nun in ihrem Malatelier mit Gruppen von Kindern und Erwachsenen – neben ihrer eigenen künstlerischen Tätigkeit.

Aufenthalt

01.09. - 31.12.2008

Theres Eugster-Keller, «Gespräch mit dem Feigenbaum», Ausschnitt, Tusche auf Papier, 50 x 70 cm, Bedigliora 2008

Einführung zur Ausstellung

In den vergangenen drei Monaten hat Frau Theres Eugster-Keller hier in der Casa Atelier gearbeitet.

Das erste, was mir von Theres Eugster aufgefallen ist, ist ihre Schrift. Im September 2005 hat sie uns geschrieben und angefragt, ob vielleicht, vielleicht für sie eine Chance wäre, ins Atelier hier zu kommen. Und das eben in ihrer anmutigen, zeichnerischen Handschrift, zierlich und doch bestimmt. Die Zeichnung, die sie beigelegt hat, ist zum Teil sehr präzis, eine Libelle wie auf einer wissenschaftlichen Zeichnung. Aber auch Bilder von Blumen und Blättern sind dabei, mit warmen Farben.

Die Künstlerin hat lange als Zeichenlehrerin am Gymnasium in Basel gearbeitet. Schon als Kind hat sie viel gezeichnet, Zeichnen kam auch in ihren Träumen vor. Als es um Berufsvorstellungen ging kurz vor der Matur, hat sie gewusst: Ich will zeichnen. Während all der Jahre als angestellte Zeichenlehrerin hat sie immer einen Tag für sich gearbeitet. Wenn sie unterwegs ist, z.B. Velo fährt, so zeichnet sie im Kopf. Theres Eugster meint, dass dort die schönsten Bilder entstanden sind.

Sie hat dann, berufsbegleitend, eine Ausbildung  zur Maltherapeutin gemacht, sie wollte mehr wissen über Farben und Formen. Daraus ergab sich die Idee, in eigener Verantwortung Mal- und Zeichenkurse anzubieten, dort wo sie lebt, nämlich in Rodersdorf im Baselland.

Das tut sie nun seit 15 Jahren.

Ich wusste nicht recht, wo Rodersdorf liegt, und habe nachgeschaut: in einem Landzipfel, der rundum von Frankreich umgeben ist. Ähnlich wie  Bedigliora nahe der Grenze zu Italien liegt.

Die Siedlung, wo TE mit ihrem Mann Samuel lebt, und wo sie auch ihren Sohn aufgezogen haben, ist ein wichtiger Ort für Theres Eugster. Vor 20 Jahren haben sie mit sieben anderen Parteien dort vier Doppelhäuser gebaut, nachdem sie sieben Jahre geplant und sowohl Land wie interessierte Menschen gesucht haben. Auf den Dächern wächst Gras.

Die Siedlung in Rodersdorf ist aber auch ein wichtiger Ort für den heutigen Anlass.  Menschen aus der Siedlung, die  immer noch zusammen wohnen und leben, sind heute hier. Sie  haben beschlossen, ihr Herbstfest, das sie alle Jahre abhalten, heuer hier  mit Theres und uns zu feiern.

Theres Eugster musste lange warten auf  einen Platz hier im Atelier im Herbst. Sie hat sich sehr gefreut auf eine Zeit ohne Kurs-Verpflichtungen. Sie  hat mir gesagt, sie wolle in der Zeit hier freier, wilder arbeiten können. Sie liebt die Details, und sie zeichnet sie auch mit viel Liebe – aber eben, hier wollte sie etwas anderes ausprobieren. So hat sie Feigenäste benutzt zum Malen, sie hat einen Pinsel vorne dran befestigt. Das ergibt andere Bewegungen, einen anderen Abstand, ein anderes Format, - einen anderen Blick?

Anna Barbara Züst