Die Bewerbung

Kulturschaffende Frauen, die sich für einen Atelieraufenthalt interessieren, werden gebeten, in ihrer Bewerbung kurz etwas zu ihrer Person und ihrer Arbeit zu schreiben. Die Bewerbungen werden jeweils auf Ende Januar entgegengenommen und dann juriert. Frauen, die für einen Aufenthalt in der Casa Atelier in Frage kommen, werden zu einem Gespräch eingeladen. Der Atelier-Aufenthalt dauert gewöhnlich drei Monate. Den Aufenthalt gestaltet jede Stipendiatin frei. Im Haus sind zwei Ateliers zu vergeben, eine Bewerbung zu zweit ist möglich. Die Stiftung wünscht von jeder Künstlerin ein Dokument mit Angaben über den Werdegang, Ausstellungen oder Veröffentlichungen und mindestens einem Beispiel ihres Schaffens.

Der Rückzug aus dem gewohnten Umfeld ist mit der Herausforderung verbunden, sich am neuen Ort auf einen Arbeitsprozess einzulassen. Es ist nicht voraussehbar, wohin der Prozess führt, er soll aber, in irgendeiner Form, sichtbare Spuren hinterlassen. Die Stipendiatin ist eingeladen, am Ende ihres Aufenthaltes einem interessierten Publikum aus dem Ort, der Umgebung und ihrem Bekanntenkreis Einblick in ihr Schaffen zu geben. Dies kann in Form einer Ausstellung, einer Lesung, eines Vortrages oder eines Konzerts, im Haus oder in der näheren Umgebung stattfinden.